Fachkräftemangel

Der Kampf um die besten Köpfe

Gailtal - Vieldiskutiert und aktueller denn je: Der Fachkräftemangel.

.
Die Konkurrenz um die besten Köpfe des Landes ist groß. Unternehmen sind daher angehalten sich als attraktive Arbeitgeber zu positionieren und stehen vor der Herausforderung, schnell auf die Erwartungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu reagieren. Denn die wollen Vereinbarkeit. Diese kann von flexibler Arbeitszeitgestaltung über betriebliche Zusatzleistungen hin bis zu der jeweiligen privaten Situation entsprechender Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnenentwicklung reichen.

Positionierung als attraktiver Arbeitgeber

Motivierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden, an das Unternehmen zu binden und zu halten wird schwieriger. Die Rufe nach Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Chancengleichheit werden lauter. Rasches Handeln ist angesagt. Und der Nutzen bleibt dabei nicht aus: Durch eine erhöhte Zufriedenheit am Arbeitsplatz steigen auch die Motivation und Produktivität der MitarbeiterInnen und Mitarbeiter, Fehlzeiten nehmen ab.

Familienbewusste Personalpolitik lohnt sich

Studien belegen, dass nicht nur das Image verbessert wird, sondern dadurch auch betriebswirtschaftliche Kennzahlen signifikant bessere Werte ergeben, als in wenig familienbewussten Unternehmen.

Als Regionen zukunftsfähig werden

Die Standortattraktivität steigt insbesondere in jenen Regionen, in denen Maßnahmen zur Vereinbarkeit durchgeführt werden. Es reduziert sich auch die Abwanderungsbereitschaft von potenziellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und erhöht gleichzeitig die Bereitschaft nach der Ausbildung wieder in die Region zurückzukehren, wie an dieser Stelle schon berichtet wurde.
Ihr Kontakt in
der Region Hermagor:
Mag.a Elke Beneke, MBA,
EB projektmanagement GmbH
Tel.: 0676/3176101
e.beneke@eb-projektmanagement.at