Ein Bad Bleiberger Urgestein

Er „tickt anders“

Bad Bleiberg - Man nehme eine Portion Ideenreichtum, die geeigneten Materialien und verfeinere diese Mixtur mit einer Prise Verrücktheit. Das Ergebnis? Man lese selbst…

Robert Bernwald, auch bekannt als „Berti”, ein Bad Bleiberger Urgestein, mit seinem traditionellen Tennisschläger und einem aktuellen Werk, welches im Cafe Inge zu bestaunen ist
Bernwald Robert ist 59 Jahre alt, war 13 Jahre als Schlosser selbstständig und hat sich mittlerweile zur Ruhe gesetzt. Seine Passion, das Fertigen von eher ungewöhnlichen Uhren, hat er jedoch nach seiner Pensionierung nicht aufgegeben. „Vor rund 40 Jahren, als ich meine Lehre als Werkzeugmacher begann, bin ich auf den Geschmack gekommen zu basteln“, erzählt Robert. Seine Vorliebe zu Edelstahl rührt aus seiner beruflichen Laufbahn, seine Kreativität schöpft der Künstler jedoch aus seiner ungewöhnlichen Lebensweise.

„Uhr on Tour“

Seine Stücke finden auf der ganzen Welt Beachtung, von Bad Bleiberg über Kroatien bis Los Angeles ticken seine Uhren, der Bad Bleiberger nahm auch schon an mehreren Vernissagen teil. Durch sein Hobby haben sich im Laufe der Jahre auch Freundschaften entwickelt. „Besonders beliebt sind die Kunstwerke auch in Slowenien, wo ich seit sechs Jahren die Weihnachtsfeiertage verbringe. In der Therme Lasko, aber auch in der dort ansässigen Brauerei hängen meine Uhren und werden sogar als Pokale verwendet“, erzählt er stolz.

Apropos Pokal

Sein Favorit und Herzeige- Modell, welches Robert immer bei sich hat, ein umfungierter Tennisschläger, wird dort als Turniertrophäe weitergegeben. Zu seinem Repertoire zählen aber auch Uhren, welche mit einer Kette betrieben werden, personalisierte Werke und andere kleine Sammlerstücke, welche er mit Holz, Kupfer und Aluminium veredelt. Gefertigt wird in der kleinen Uhr-Werkstatt, welche sich in den Räumlichkeiten seines Hauses in Bad Bleiberg befindet, nach Lust und Laune. „An einer Uhr bin ich meist 1-2 Tage dabei“, erzählt der talentierte Künstler.

Unverkennbar

Für den lebenslustigen und umtriebigen Pensionisten ticken die Uhren anders, sein Stil ist unverkennbar. Wie lange er noch künstlerisch tätig sein wird? „Solange es mir gefällt“, schmunzelt der sympathische Freigeist und zeigt uns voller Stolz seinen beachtlichen Katalog mit Uhren, die schon längst in vielen Privat- und Geschäftshaushalten die Zeit angeben…