Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks!

- ANZEIGE

Weissensee -

Hotel zum Weissensee**** – Aus der alten Küche und dem Erdkeller wurde eine neue Großraumküche inklusive Weinkeller und geräumigem Lager!

Abendstimmung im Hotel zum Weissensee****

Früher hielt die Chefin des Hauses eher die Küchentür geschlossen, heute lässt sie die Tür gerne offen, um den Gästen einen Blick in die exklusive und geräumige Küche zu ermöglichen. Die Küche des 400 Jahre alten Stammhauses war nie an primärer Stelle bei den vielen Umbauarbeiten, die bereits am Haus vollzogen wurden. Da niemand der Familie Koch in der Küche arbeitet, wurde dieser Bereich erst vor Kurzem in Angriff genommen.

Umbau wie ein Neubau – durch Corona mehr Zeit gewonnen

Corona hat der traditionsbewussten und gastfreundlichen Weissenseer Gastronomiefamilie für den Umbau in die Karten gespielt. „Da die Wintersaison durch den Entfall der Elf-Städte-Tour verkürzt war, hatten wir mehr Zeit (die dringend gebraucht wurde), die Umbauarbeiten durchzuführen“, so Laura Koch, Juniorchefin in fünfter Generation. Die Zeit wurde positiv genutzt. Der Umbau ist vor allem für die Mitarbeiter in der Küche Balsam für die Seele und die Erneuerung war der Familie Koch ein großes Anliegen. Der Bagger fuhr in die Küche und entfernte diese. Der Niveauunterschied durch Stufen wurde ausgeglichen, sodass die neue Küche auf einer Ebene begehbar ist. Somit wurden Gefahrenquellen entfernt und das Arbeiten erleichtert.

Ablauf der Umbauarbeiten

Von Jänner bis März 2022 wurde der Umbau vollzogen und der Charakter sowie der Charme der alten Gemäuer sollte erhalten bleiben. „In einem 400 Jahre alten Haus warten überall Überraschungen“, schmunzelt Laura. Coronabedingt wurde die Familie Koch leider auch mit Herausforderungen wie Lieferschwierigkeiten bzw. -verzögerungen und Preissteigerungen während des Umbaus konfrontiert, diese konnten jedoch durch Kompromisse mit den Firmen gut gelöst werden. Der neue Lift ist eine große Bereicherung für das „4*Hotel zum Weissensee“. Die Lieferanten können die Waren direkt vom LKW in das Innere des Hauses liefern, ohne dabei das Hotel durchqueren zu müssen.

Der neue Weinkeller

Neuer Weinkeller

Vater und Tochter, beide Weinliebhaber, sind besonders stolz auf den neuen Weinkeller! Da der Weinkeller unter der Erde liegt ist er ganzjährig mit 15-16 Grad perfekt temperiert. Neben der großen Lagerkapazität lädt der Weinpalast, mit Sitzgelegenheit, auch zum Verweilen und Genießen ein.

Zur Familie Koch

Birgit und Gerhard Koch haben den, von Generation zu Generation weitergegeben Betrieb, vor 27 Jahren übernommen und in Tochter Laura haben sie die nächste innovative Nachfolgerin gefunden. 85 Prozent der Gäste sind Stammgäste und viele langjährige Mitarbeiter sind ein Zeichen für das angenehme Urlaubs- und Arbeitsklima des Hotels. „Wir sind eine Seelenakkuladestation“, lächelt Laura. „Viele Gäste kommen gestresst zu uns und fahren entspannt wieder nach Hause.“

Familie Koch – Gerhard, Birgit, Emma, Laura und Hanna

Der Seele etwas Gutes tun!

Dieses Motto zählt nicht nur für die Gäste, sondern auch für die Mitarbeiter des Betriebs, welcher versucht, einen Mittelweg zwischen Tradition und Moderne zu finden. Küchenchef Heinz Osternig, der seit 23 Jahren am Herd kreativ tätig ist, findet in der neuen Küche mit Induktionsherd, eigenem Pâtisseriebereich und perfekter Lüftung den passenden Flow, um die Gäste mit herrlichen regionalen Gerichten zu verwöhnen. Die Küche ist mittlerweile der bestklimatisierte Raum des Hotels. Und das angenehme Küchenklima schmeckt man den Speisen, die am Weissensee serviert werden, richtiggehend an.

Zufrieden mit der Arbeit der Firmen

Die Familie Koch bedankt sich für die perfekte Arbeit der zum größten Teil heimischen Firmen. Die Planung und die Bauleitung des Umbaus wurde BM Ing. Lederer von der Plancompany anvertraut. Durch die perfekte Taktung der Umbauarbeiten und der involvierten Firmen konnte der Umbau vor Beginn der Sommersaison erfolgreich abgeschlossen werden. Die Baufirma Schader aus Irschen war für die Ausführung der Baumeisterarbeiten zuständig. Bau-Management Holzbau Thurner errichtete das Turmdach beim Lift und montierte diverse Schiebetore und Lärchenholzverkleidungen. Die Spengler- und Dachdeckerarbeiten führten Mitarbeiter der Firma Ladstätter aus Kirchbach aus. Die Elektroarbeiten übernahm Elektro Hubmann aus dem benachbarten Gitschtal. Wo auch die Eichenregale und das gemütliche „Platzl“ zum Weinverkosten aus Altholz Eiche von der Tischlerei Rainer Holz produziert wurden. Für die Malarbeiten war die Firma Ebner aus Greifenburg zuständig. Aus dem gleichen Ort, sandte die Firma Dabringer seine Mitarbeiter zum Verlegen der Fliesen an den schönen Weissensee. Die ergonomische und geräumige Küche stammt von Großküchen Rom & Hermetter GmbH.