„Barrierefreies Naturerlebnis“ erhielt Inklusionspreis

Wien/Hermagor - Inklusionspreis für das Bundesland Kärnten an: „barrierefreies Naturerlebnis“ der Arge Naturerlebnis Kärnten.

Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Gala am 13.11.2018 im Studio 44 der Österreichischen Lotterien in Wien statt.
Das kärntenweite Leader Projekt „barrierefreies Natur-Erlebnis Kärnten“ hat den Inklusionspreis der Lebenshilfe Österreich für das Bundesland Kärnten gewonnen. Zum dritten Mal prämierte die Lebenshilfe inklusive Projekte, die Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft fördern.

Projektpräsentationen

Nach dem Motto der diesjährigen Preisverleihung „Inklusiver als es vorher war!“ zeigen diese unterschiedlichen Projekte in verschiedenen Bundesländern Österreichs, wie Inklusion funktioniert. Die InklusionspreisträgerInnen 2018 dienen als aktuelle Umsetzungsbeispiele für Inklusion in Österreich, die Menschen mit Behinderungen ein chancengleiches Leben ermöglichen.

Inklusives Naturerlebnis als Ziel

„Es ist mir eine große Ehre und Freude, dass Kärnten mit dem Projekt barrierefreies Natur-Erlebnis Kärnten mit dem Inklusionspreis der österreichischen Lebenshilfe ausgezeichnet wurde“, freut sich Landesrätin Umweltreferentin Sara Schaar. „Mit dem Siegerprojekt, das von der Arbeitsgemeinschaft Natur-Erlebnis Kärnten eingereicht wurde, sollen die wunderschöne Kärntner Natur für alle und vor allem auch für Menschen mit Behinderung erlebbar gemacht werden. Ein wichtiger Partner dabei ist der ÖZIV Kärnten, “, so Schaar.

Welche Maßnahmen werden gesetzt?

Das Projekt mit der Laufzeit des ersten Abschnittes bis 2020 hat folgende Ziele und Arbeits-Schritte:
  1. Erhebung von Naturerlebnis-Einrichtungen die barrierefrei gemacht werden sollen.
  2. Detailplanung von 9 barrierefreien Naturerlebnis-Einrichtung in ganz Kärnten (Umsetzung in Folgeprojekten ab 2021).
  3. Sensibilisierungs-Workshops mit Menschen mit Behinderung für Hotel-Mitarbeiter, Tourismusbüro-Mitarbeiter und Ranger um Berührungs-Ängste abzubauen.
  4. inklusive Führungs-Angebote mit speziell geschulten Rangern ab dem Jahr 2020.
  5. In der Abschluss Konferenz wollen wir die Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Wir möchten damit über das Projekt hinaus Bewusstsein für Inklusion schaffen.
„Das Projekt ist richtig gut, weil wir Inklusion in den Kärntner Schutzgebieten gemeinsam mit dem Tourismus bearbeiten. Nachmachen explizit erwünscht!”, so Robert Heuberger Obmann der Arge Naturerlebnis Kärnten über das Kärntner Siegerprojekt.

Von ExpertInnen-Jury ausgewählt

Die Einreichungen wurden von einer unabhängigen ExpertInnen-Jury nach den Kriterien Barrierefreiheit, Nachhaltigkeit, Übertragbarkeit und Innovationsgrad ausgewählt. Die Jury setzt sich zusammen aus VertreterInnen aus Politik, Soziales, Selbstvertretung und Wirtschaft. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Gala am 13.11.2018 im Studio 44 der Österreichischen Lotterien in Wien statt.

Was ist die Arge Naturerlebnis Kärnten?

Die Arbeits-Gemeinschaft Natur-Erlebnis Kärnten besteht aus:
  • 9 Tourismusregionen
  • 12 Schutzgebieten und
  • der Kärnten Werbung.
Gemeinsam entwickeln wir wichtige und neue Projekt im Natur-Tourismus. Das Projekt „barrierefreies Natur-Erlebnis Kärnten“ wird über EU Mittel aus dem Bereich LEADER gefördert.