Hart erkämpft:

Hermagor bekommt AHS-Unterstufenklasse

Hermagor - Bildungsdirektor Klinglmair nach Vor-Ort-Termin mit Sektionschefin Scheuringer: Start mit Schuljahr 2020/21, Peraugymnasium Villach als Stammschule, räumliche Unterbringung in NMS.

Mit dem Schuljahr 2020/21 startet in Hermagor eine AHS-Unterstufenklasse. Das teilte Bildungsdirektor Robert Klinglmair am Donnerstag, nach intensiven Beratungen und einem Vor-Ort-Termin mit Sektionschefin Margareta Scheuringer vom Bildungsministerium mit. Stammschule dieser „dislozierten“ Klasse wird laut dem Bildungsdirektor das Peraugymnasium Villach. Räumlich untergebracht werde sie mit Unterstützung des Schulgemeindeverbandes Hermagor in einem separaten Trakt der Neuen Mittelschule Hermagor.

Dazu Bildungsdirektor Klinglmair:

„Diesem Bildungsangebot wurde nach jahrelangen Bemühungen seitens der lokalen Politik und einem Teil der Elternschaft vom Bildungsministerium grünes Licht gegeben. Jetzt geht es darum, dieses zusätzliche Bildungsangebot im Interesse der Jugendlichen bestmöglich umzusetzen“, so Klinglmair. Er kündigt an, dass es genaue Informationen zur AHS-Unterstufenklasse bereits im Jänner 2020 bei einem eigenen Elternabend geben werde. Die Einschreibungen sollen dann auch vor Ort, konkret am BORG Hermagor, erfolgen können. Angekündigt wurde die AHS-Unterstufenklasse von der Zentralstelle des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) schon im Frühjahr 2019. Für die räumliche Unterbringung in der NMS Hermagor habe man sich auf Basis eines Raum- und Funktionskonzeptes entschieden. Das pädagogisches Konzept und der Unterricht sollen gemeinsam mit dem BORG Hermagor umgesetzt werden, wie Klinglmair erklärt.