Die EinKAUFstadt Hermagor startet mit neuem Vorstand durch

Hermagor -

Der im März 1981 gegründete Verein EKS begeht heuer sein 40-Jahr-Jubiläum, und startet  sogleich mit neu gewähltem Vorstand unter Neo-Obfrau Birgit Ortner durch.

Der neue Vorstand: Laura Tarmann-Semmelrock, Wolfram Pernull, Birgit Ortner, Heimo Leitner, Herwig Ambra und Kurt Patterer
Die scheidende Obfrau Gudrun Schwarzenlander blickte auf erfolgreiche Projekte wie „Altstadtspaziergang“, „Wulfeniagutschein“, „Hol dir deinen Einkauf zurück“ oder das Schulprojekt „school meets business“ in Kooperation mit der HLW Hermagor. „Nach 17 Jahren im Vereinsvorstand, davon 10 Jahre als Obfrau, war es an der Zeit, die Führung in jüngere Hände zu legen,“ verabschiedet sie sich bei den gesamt 55 Mitgliedsbetrieben.

Gudrun Schwarzenlander übergab ihr Amt in jüngere Hände

Ein herzliches Dankeschön!

Mit einer Torte von Bäckermeister Hannes Kandolf persönlich bedankte sich die EKS Hermagor auch bei Hans Leitner nach 35 jähriger, ehrenamtlicher Tätigkeit als Kassier der EKS und gratulierte nachträglich zum 60. Geburtstag!

Der scheidende Vorstand

Frauenpower: Birgit Ortner

Die neue Obfrau Birgit Ortner betreibt, gemeinsam mit ihrem Mann Peter seit Herbst 2019 ein Bergsportgeschäft in Hermagor. Weitere Vorstands-Mitglieder sind Wolfram Pernull (Obfrau-Stellvertreter), Kurt Patterer und Heimo Leitner (Kassiere und Stellvertreter) sowie Laura Tarmann-Semmelrock und Herwig Ambra (Schriftführerin und Stellvertreter).

Die neue Obfrau Birgit Ortner

„Wir werden auch in Zukunft langjährig etablierte Projekte der EinKAUFstadt gerne weiterführen und sie mit unseren neuen Ideen kombinieren und erweitern. Wir freuen uns über Anregungen unserer Mitgliedsbetriebe, um diese zusammen umzusetzen,“ so die neue Obfrau in ihrer Ansprache. 

Der neue Vorstand bedankte sich nach der Neuwahl vor allem für das Vertrauen der Mitgliedsbetriebe und natürlich auch beim langjährigen, ehemaligen Vorstand für das Vertrauen, bereits tief in die Agenden und Aufgaben des Vereins hineinwachsen zu dürfen. 

Projekte/Themen des neuen Vorstands:

Besonders am Herzen liegt dem neuen Team das Wohlfühlambiente in der Stadt, das nur mit vereinten Kräften erreicht werden kann. Dies spiegelt sich in der Zusammenstellung des neuen Vorstands wider – Handel, Gastro, Landwirt, Kunsthandwerk. Die Kunden möchten nicht „nur“ einkaufen, sie möchten flanieren, ein Getränk genießen, in der Stadt verweilen….

  • Diesbezüglich freut sich die EKS, das Thema „Wohlfühlen“ unter dem Sommermotto der Stadt „Hermagor blüht“ zu unterstützten und mitzuleben, indem die Mitgliedsbetriebe auch ihre Betriebe einheitlich gestalten. Im Mittelpunkt dieser Gestaltung wird auch die Gemeinschaft der benachbarten Betriebe stehen.
  • Eines der ersten Projekte, neben der einheitlichen, blühenden Gestaltung der Mitgliedsbetriebe, wird das „Vatertagsspecial“ sein – was genau darunter zu verstehen ist und wie die EKS sich in das Motto „Hermagor blüht“ einbringen wird, wird bei der Vereinssitzung am 17. Mai 2021 um 18:30 Uhr den Mitgliedsbetrieben im Detail präsentiert. 
  • Das Dämmershopping wird von der EKS natürlich wieder, wie bereits im Sommer 2020, sehr gerne von den heimischen Betrieben unterstützt werden. Der Start für diese familiären, gemütlichen Abende ist am 24. Juni 2020 – wie gewohnt von 17 bis 21 Uhr. 

Monatliche Sitzungen 

In Zukunft wird einmal im Monat – immer Montagabend – eine Sitzung für alle Mitglieder stattfinden, um über die aktuellen Projekte zu informieren bzw. sich über Anregungen der Mitglieder auszutauschen. Das junge Team würde sich sehr freuen, wenn diese Plattform, die die EKS allen bietet, in dieser Form genutzt wird, da jede Idee nur so gut sein kann, wie die gemeinsame Umsetzung.

Aufschwung für die Einkaufstadt Hermagor 

Bürgermeister Leopold Astner bedankte sich beim bisherigen Vorstand und begrüßt den neuen Vorstand und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. Besonders hebt er in seiner Rede das Projekt mit der HLW hervor und auch die Idee beim Frühlingserwachen die Kinder miteinzubinden, da die Kinder die Zukunft unserer Stadt sind. Auch greift der den Gedanken auf, dass das Wohlfühlen in der Stadt ein sehr wichtiger Aspekt ist, auf dass die Leute gerne ihre Erledigungen in unserer Bezirkshauptstadt machen und in der Stadt verweilen.

KR Hannes Kandolf freut sich über das neue, junge und ambitionierte Team und fand sehr schöne Worte zu den Ideen und das Augenmerk der Gestaltung der Betriebe, da diese eine sehr positive Stimmung in nicht so positiven Zeiten verbreitete. 

Philipp Auer freut sich auf die weitere Zusammenarbeit, die auch in Hinblick auf Hermagor blüht und zahlreiche andere Themen, wie „Wulfeniagutschein“ und „Altstadtspaziergang“ und stellte das Projekt „Radlpass“ vor.

Das neue Projekt „Radlpass“ wurde vorgestellt