Das war die Käseprämierung 2019

Kirchbach - Die internationale Almkäseprämierung gibt es zwischenzeitlich schon das neunzehnte Mal und wird immer abwechselnd in Italien (Paularo) sowie Österreich (Kirchbach) abgehalten. Dieses Mal war wieder die Marktgemeinde Kirchbach an der Reihe und das Fest wurde am Samstag, dem 5. Jänner 2019 veranstaltet.

Dieses Mal fand die Käseprämierung wieder in der Marktgemeinde Kirchbach statt.

Die Gemeinschaft der Gailtaler Almsennereien besteht aus insgesamt dreizehn Mitgliedsbetrieben und der jährliche Höhepunkt ist – neben dem Almkäseanschnitt am letzten Sonntag im Juli – immer die Prämierung vom besten Almkäse.

Das sind die Gewinner

Sieger wurde diesmal die „Großfrondell Alm“, sie gehört der Nachbarschaft/Almgemeinschaft Grafendorf-Großfrondell und wurde von Peter Sostaric sowie Carina Kerschbaumer bewirtschaftet. Bei den italienischen Nachbarn sind Familie De Monte Giordano die Ersten geworden und betreiben die Alm (Malga) Pura. Sie liegt bei Ampezzo und gehört zur Region Veneto.

Ehrengäste bei der Käseprämierung

Obmann Klaus Pernul und Geschäftsführer Christof Wassertheurer konnten viele Ehrengäste begrüßen: die Bürgermeister Walter Hartlieb, Siegfried Ronacher und Hausherr Hermann Jantschgi sowie den italienischen Amtskollegen aus Paularo Daniele Di Gleria. Käsekönigin Nadine Wendling, Josef Obweger als Obmann vom Kärntner Almwirtschaftsverein und italienische Vertreter der Almen waren ebenfalls anwesend.

Favorit des Publikums: Gailtaler Almkäse

Bei der Publikumsbewertung gab es die Möglichkeit zu wählen, welcher Almkäse der Favorit ist. Als Hauptpreis gab es einen Laib Gailtaler Almkäse. Als Moderator fungierte „Buzgi“ Michael Buchacher, welcher auch ein paar Gesangseinlagen brachte. Für die Musik sorgte das „Reißkofeltrio“. Gewinner an diesem Tag war einmal mehr der Gailtaler Almkäse, der mit seiner goldgelben Farbe die Bezeichnung geschützter Ursprung hat und im Urbar der Grafen von Görz, 1375 bis 1381, bereits zum ersten Mal erwähnt wurde.

Bildergalerie Käseprämierung 2019

Copyright: Wilfried Buchacher