Neujahrsempfang des Roten Kreuzes

Kärnten - Rotkreuz-Präsident Dr. Peter Ambrozy konnte am 18. Jänner 2019 in Schloss Maria Loretto wieder zahlreiche Gäste beim Neujahrsempfang des Roten Kreuzes begrüßen. Das Fest für die freiwilligen Funktionäre, Freunde und Partner des Roten Kreuz hat bereits Tradition und wird bereits seit zwei Jahrzehnten veranstaltet.

Rotes Kreuz Kärnten Neujahrsempfang 2019: v.l.n.r. Otmar Striednig, Georg Tazoll, Peter Ambrozy, Heinrich Striessnig, Michaela Kohlweiß, Walter Gitschthaler und Rudolf Robin

Zahlreiche Ehrengäste

Unter den Gästen befanden sich unter anderem Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, Landeshauptmann Stellvertreterin Dr.in Beate Prettner,  Landespolizeidirektorin Mag.Dr. Michaela Kohlweiß, Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler, der Landesleiter der Bergrettung, Otmar Striednig, der Landesleiter der Wasserrettung Bruno Rassinger und Landesfeuerwehrkommandant LBD Rudolf Robin, sowie zahlreiche freiwillige Funktionäre des Roten Kreuzes aus ganz Kärnten.

Aus Liebe zum Menschen

Der Neujahrsempfang wurde  vor allem dazu genützt, sich bei den Kärntner Rot-Kreuz-Mitarbeitern, die das ganze Jahr über freiwillig im Einsatz sind, zu bedanken. Dr. Ambrozy: „Ich bin stolz und froh, dass das Rote Kreuz Kärnten seinen Teil dazu beiträgt, den Menschen in unserem Land zu helfen! Für das Rote Kreuz liegt wieder arbeitsreiches Jahr hinter uns. Viele Menschen haben unsere Hilfe gebraucht: ob in individuellen Notfällen, in der Betreuung und Unterstützung sozial Schwacher, oder aber auch im großen Bereich der Pflege und Betreuung. „Aus Liebe zum Menschen“ wurden viele, viele Stunden von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geleistet. Auch das Jahr 2019 wird viele neue Herausforderungen bringen. Ich freue mich bereits heute auf den Spatenstich der Umbauarbeiten der Bezirksstelle Klagenfurt. Mit diesem Umbau schließen wir die große Bauoffensive der letzten Jahre ab. Dann werden alle Bezirksstellen des Roten Kreuzes wieder auf dem modernsten Stand der sein. Auch 2019 wird uns die Arbeit nicht ausgehen!“.

Ehrung für die 125. Blutspende

Im Rahmen des Neujahrsempfanges wurde Heinrich Striessnig für seine 125. Blutspende mit dem Verdienstzeichen in Gold mit silbernen Lorbeerkranz geehrt.