Rotary hilft mit 140.000 Euro

Gailtal - Mehr als 140.000 € hat Rotary für die im Herbst vom Sturm und Hochwasser betroffenen Menschen im Gail-, Lesach-, Drau- und Mölltal auf die Beine gestellt. 33 Rotary Clubs aus dem Distrikt 1910 und zusätzlich 65 Rotarierinnen und Rotarier als Einzelspender haben dieses Ergebnis möglich gemacht und 60 betroffenen Familien konnte geholfen werden!

Arno Kronhofer und Günther Müller vom Rotary Club Hermagor
Die Abwicklung der Auszahlung wurde von den vor Ort befindlichen Rotary-Clubs durchgeführt. Vertreter des Rotary-Clubs Hermagor (Präsident Günther MÜLLER) und des Rotary-Clubs Spittal/Drau (Präsident Fritz OBERLERCHNER) haben das gespendete Geld den Betroffenen direkt übergeben. In engster Zusammenarbeit mit den Behörden (BH,Gemeinden) wurde direkt, zielgerichtet, unbürokratisch und koordiniert geholfen.

Schwer beeindruckt

Das Gailtal und das Lesachtal wurden besonders schwer getroffen. Hermagors Rotary Präsident zeigte sich „beeindruckt von der Solidarität der rotarischen Gemeinschaft.“ Noch vor Weihnachten wurden als Ersthilfe an über 30 Geschädigte Spendengelder übergeben. Im Drau- und Mölltal wurden im Beisein der Bürgermeister von Rangersdorf und Mörtschach an 21 betroffene Familien die Spenden ausgehändigt. Fritz Oberlerchner, der Präsident der Spittaler Rotarier, hob dabei die „unbürokratische und effiziente Hilfe der Rotarier und Rotarierinnen“ hervor.

Von Hermagor aus koordiniert

Geholfen wurde nur Menschen/Familien, deren private Existenzen durch das Unwetter extrem stark in Mitleidenschaft gezogen worden war. Rotary ist weltweit die älteste Serviceorganisation und in Distrikten gegliedert. Der Distrikt 1910 besteht aus den Bundesländern Wien, NÖ, Burgenland, Steiermark, Kärnten und dem Land Bosnien Herzegowina mit 4700 Rotarier und Rotarierinnen. Der RC Hermagor hat 42 und der RC Spittal 56 Rotarierinnen und Rotarier. In Kärnten gibt es 14 Rotary-Clubs. Initiiert und koordiniert wurde diese Spendenaktion durch den Hermagorer Past Distrikt- Governor Arno KRONHOFER.