Immer offen für Neues

„Team Gitschtal“ im Einsatz

Gitschtal - Was ursprünglich als „Sportgruppe 60 plus“ entstanden ist, hat sich im Gitschtal mittlerweile zur wertvollen Stütze für das gesamte Dorfleben entwickelt: Das „Team Gitschtal“, eine rund 15-köpfige Gruppe von aktiven Pensionisten, bewegt und hilft in allen Bereichen.

Sportlich und hilfsbereit: Die Jungs vom „Team Gitschtal“
Eigentlich sind wir ein Zusammenschluss von sportlich aktiven Pensionisten – doch das war uns bald zu wenig“, lacht Harald Brenndörfer vom „Team Gitschtal“. Der Weißbriacher Pensionist ist einer jener mittlerweile fast 15 Männer, die sich ursprünglich zusammenschlossen, um gemeinsam Sport zu betreiben: Wanderungen, Berg- und Biketouren, Skifahren und vieles mehr. Auch Tagesausflüge aller Art stehen am Programm. Das Gründungsziel der Gruppe wird weiterhin emsig verfolgt, dazu gekommen sind jedoch noch eine Vielzahl an weiteren Aktivitäten.

Für das Dorf im Einsatz

Wie jedes Tal steht auch das Gitschtal vor einer Herausforderung: Die Jungen stehen mit beiden Beinen im Arbeitsleben und sind damit beschäftigt, Job und Familie unter einen Hut zu bekommen. Sie wirken zwar oft bei Dorfprojekten mit, de facto fehlt es ihnen jedoch vor allem an einem: Zeit. „Und da kommen wir ins Spiel“, weiß Harald Brenndörfer zu erzählen. „Wir können uns die Zeit, die den anderen oft fehlt, leichter nehmen. Da wir ohnehin schon immer bei Veranstaltungen oder sonstigen Anliegen ausgeholfen haben, haben wir das Thema nun bewusst mit auf unsere Agenda genommen.“
Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen!

Von Großevent bis Vogelhaus

Mittlerweile geht ohne das „Team Gitschtal“, wie die aktive Männergruppe von den Tourismusverantwortlichen, für die sie besonders oft in die Presche springen, liebevoll genannt wird, nahezu nichts mehr. Egal ob Bühnenauf- oder -abbau für ein Konzert auf der Berggeisthütte, Werkhalle von Holzbau Hubmann für die „Gitschtaler Sinnlichkeiten“ ausräumen, Wanderwege freischneiden oder Traktortaxi für Hotelgäste – das „Team Gitschtal“ ist für große und kleine Projekte im Tal zu begeistern. „Ohne die tatkräftige Unterstützung unserer Jung-Pensionisten, würden wir vieles im Dorf nicht schaffen“, zeigt sich Michael Sattlegger vom Hotel Brunnwirt, stellvertretend für den gesamten Tourismus, dankbar. „Menschen, die über ihren eigenen Gartenzaun hinaus aktiv und engagiert sind, sind für ein funktionierendes Dorfleben unverzichtbar.“ Auch für neue Ideen sind die fleißigen Helfer immer zu begeistern. Aktuell geplant ist zum Beispiel, gemeinsam mit den Kindern im Tal unter fachkundiger Anleitung Nisthäuschen für Vögel zu bauen und zu betreuen. Ein Projekt, das doppelt Freude macht: Die Kinder lernen viel über heimische Vögel und können gleichzeitig ihr handwerkliches Geschick schulen.
Die aktiven Pensionisten stellen viel auf die Beine

Die Freude am Helfen

Das „Team Gitschtal“ steht jedermann offen, der Freude an der Bewegung und am Helfen hat. „Einfach bei uns melden, wir freuen uns über Zuwachs“, lässt Harald Brenndörfer wissen. Gemeinsam mit seinen sportlich motivierten Freunden weiß er, dass sich gemeinsam an einem Strang zu ziehen für alle positiv auswirkt. Das „Team Gitschtal“ ist zu einer wichtigen Säule im Tal geworden.