Entsetzlicher Fund:

8 Wochen alt: Zwinger geöffnet und Welpen überfahren

Nötsch/Matschiedl - Wie das beliebte online Portal 5 min Villach berichtet, macht momentan  ein entsetzliches Facebook-Posting die Runde. Am Freitag soll es im Gailtal zu einem schlimmen Vorfall gekommen sein, bei dem zwei Welpen gestorben sind.

Zwei der Welpen wurden überfahren, ihre Geschwister schauten, so die Besitzerin, anscheinend dabei zu.
Zwei Facebook-Nutzer (einer aus Nötsch, Villach Land) erzählen auf der Social Media Plattform die traurige Geschichte. Wir haben uns mit der Hundebesitzerin in Verbindung gesetzt. „Wir wohnen an einem Ort, wo normalerweise kein Auto fährt, weil wir das letzte Haus in der Straße sind“, erklärt die traurige Kärntnerin gegenüber 5-Minuten. Als sie und ihr Partner nicht zuhause waren, haben sie die Welpen wie immer in den Zwinger im Garten gesperrt. „Jemand muss dann die Zwingertüre in unserer Abwesenheit geöffnet haben und leider liegt der entsetzliche Verdacht nahe, dass derjenige auch über die acht Wochen alten Labrador Welpen gefahren ist“, so die Hundebesitzerin. Als sie wieder nachhause kamen, mussten sie die Kleinen von der Straße aufsammeln, kaum vorstellbar, wie  grausam das gewesen sein musste.
Die beiden Welpen durften nur acht Wochen alt werden. – © KK

Geschwister sahen zu

Sehr schlimm ist auch, dass die Geschwister der beiden wahrscheinlich dabei zugesehen haben, wie die beiden überfahren wurden. „Seitdem trauen sich die Kleinen nicht mehr vors Haus“, erzählt die Kärntnerin. Der Vorfall wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Wie uns die zuständige Dienststelle bestätigte, laufen derzeit die Ermittlungen.
Weil die Welpen von der eigenen Hündin stammen, habe sie die Besitzerin vom ersten Tag an ins Herz geschlossen. – © KK

„Hoffe, du hast wenigstens ein schlechtes Gewissen!“

Auf Facebook schreibt die junge Frau an die Unbekannten sinngemäß: „Ist ja für uns als Besitzer, die bei der Geburt dabei waren und acht Wochen jeden Tag beim Wurf waren und alle versorgt haben, nicht so schlimm, unsere toten Welpen vor der eigenen Haustüre zusammenklauben zu müssen.“ Sie schreibt auch an den unbekannten Täter: „Ist ja nur ein Viech oder…?“ Eines ist klar, die Trauer sitzt tief. „Es ist für uns alle einfach so schlimm und nicht zu verstehen. Man gewöhnt sich in acht Wochen so an die Kleinen und lernt sie zu lieben, weil sie ja von der eigenen Hündin sind“, beschreibt die Hundebesitzerin gegenüber 5-Minuten. Was genau passiert ist, kann man noch nicht genau sagen. Nur, dass die Tür der Kleinen offen stand und die Tiere überfahren und tot aufgefunden wurden. Das traurige Facebook-Posting sorgte am Wochenende für viel Aufruhr: Knapp 300 Menschen reagierten sehr traurig oder kommentierten. Um den Täter ausfindig zu machen, wurde der Beitrag auch schon hunderte Male geteilt.
Freitag der 13…