Anruf unter 0463/39 60 60 genügt:

„Herzen öffnen – Wärme schenken“

Klagenfurt/Hermagor - Beim Kältetelefon der Caritas Kärnten gingen bisher 24 Notrufe ein. Im Zusammenwirken mit Partnerorganisationen wird obdachlosen Menschen in den Regionen Kärntens geholfen.

Überlebenshilfe für Menschen, die frieren
Stellen Sie sich vor, eine Parkbank wäre Ihr Schlafzimmer. Und es ist – wie in diesen Tagen – kalt, bitterkalt. Zeit, Obdachlosen zu helfen. Seit Inbetriebnahme des Kältetelefons am 1. November 2018 haben unter der Hotline 0463/39 60 60 besorgte Bürgerinnen und Bürger der Caritas Kärnten 24 Mal den Schlafplatz eines obdachlosen, frierenden Menschen gemeldet. Allein in Klagenfurt sei man 13 Mal, in Villach neun-, in Althofen und in Hermagor je einmal tätig geworden, sagt Katrin Starc als Caritas-Zuständige für das Kältetelefon und „Eggerheim“-Leiterin. „Wir gaben telefonisch Anleitung zur konkreten Hilfe. Wenn gewünscht, organisierten wir mit unseren PartnerInnen eine warme Notschlafstelle. Einmal sind wir selbst ausgerückt, um ein Kälteopfer mit Isomatten, winterfesten Schlafsäcken und Tee zu versorgen“, so Starc.
Caritas-Kaltetelefon – Katrin Starc
Kältetelefon der Caritas Kärnten: Überlebenshilfe für Menschen, die im Freien nächtigen und frieren. Anruf unter 0463/39 60 60 genügt (20 Uhr abends bis sechs Uhr morgens). Bitte um Spenden: Kärntner Sparkasse * IBAN: AT40 2070 6000 0000 5587 Spendenzweck: Wohnungslosenhilfe oder online: www.caritas-kaernten.at/kaelte