Gailtalbahn: Gleispaten gesucht!

Gleispflege statt Glyphosat

Gailtal -

Es gibt großartige Neuigkeiten für die Unterstützer der Petition „Kein Glyphosat in der Slow Food Travel Region“ sowie eine große Bitte.


Es ist dem Slow Food Convivium Alpe Adria schlußendlich gelungen mit dem Verein Gailtalbahn eine gute Lösung für unser Tal zu erreichen: Es wird KEIN Glyphosat gespritzt! Damit ist der Gleisabschnitt von Hermagor bis Kötschach-Mauthen ein Sonderfall im gesamten österreichischen Eisenbahnnetz. Was für eine wunderbare Nachricht! Unsere Felder, Gärten & Wiesen freuen sich, unsere Bienen & Insekten freuen sich und unsere Kinder freuen sich ganz besonders.

Damit das Realität werden konnte, wurde dem Verein Gailtalbahn tatkräftige Unterstützung zugesagt. Die Petition (3700 Unterstützer) zu unterzeichnen, war der erste Schritt. Bitte helft mit und macht einen weiteren Schritt. Denn um etwas zu bewegen, muss jeder seine persönliche Komfortzone ein bisschen verlassen und mitanpacken.

Gleis-Paten und -Patinnen gesucht!

Wer übernimmt Verantwortung und sorgt im heurigen Jahr 2020 für die mechanische Pflege des Gleiskörpers! Privatpersonen sind ab 0,5 km mit dabei. Vereine können das Slow Food Convivium Alpe Adria ab 1 km Gleispflege unterstützen. Ihr könnt euch auch zusammentun und gemeinsam arbeiten.

Gleispflege bedeutet, dass in den Bereichen mit wenig Bewuchs vorrangig die Pflanzen bei der Wurzel rausgezogen werden müssen. In den Bereichen mit viel Bewuchs kann gemäht werden. Hier ist zu beachten, dass die gemähten Pflanzenreste aus dem Schotterbett entfernt werden. In weiterer Folge kümmert ihr euch um den Nachwuchs. Für jeden Gleispaten/jede Gleispatin gibt es eine genaue Unterweisung vom Verein Gailtalbahn.

Damit ihr dann beschwingt und frei euer Werk bewundern könnt, gibt es je 0,5 km Patenschaft eine 5-Personen-Draisinenfahrt kostenlos für euch dazu.

Seid ihr dabei? Seid ihr bereit mehr zu tun? Bitte helft mit!

Wer mithelfen möchte oder Fragen dazu hat, kann sich bei Herwig Ertl melden unter der Tel.: 0650 / 55 400 80 oder via E-Mail ertl@herwig-ertl.at 

https://herwig-ertl.at/2020/03/22/aktivismus-aktiv-sein-ist-ein-muss/

Ein herzliches Dankeschön sagen Marianne, Ingeborg, Hubert & Herwig

für das Slow Food Convivium Alpe Adria

 

Ingeborg Daberer, Herwig Ertl mit Söhnlein, Marianne Daberer, Hubert Zankl                                 Foto: Martin Hofmann

 

Folgende Vereine/Privatpersonen sind bereits dabei:

ÖAV Alpenvereinsjugend Bergsteigerdorf Mauthen mit Gerald Ebner

JUZE Jugendzentrum Kötschach

Damen Kiwanisclub Hermagor Wulfenia

Bio Imker Leopold Oberrauner

Slowfood Travel Alpe Adria Handwerker

der.daberer das biohotel

Bio-Landwirt Leopold Feichtinger

Gasthof Grünwald

Hubert Waldner Musiker

Damen des Kiwanisclub Wulfenia Hermagor

uem.