FPÖ-Dieringer-Granza: Warten auf SPÖ-Orakel für Bildungsdirektion

Kärnten -

„Die Nachbesetzung der Leitung der Kärntner Bildungsdirektion verzögert sich. Obwohl LH Peter Kaiser Mitte April eine rasche Klärung der Nachfolge von Bildungsdirektor Robert Klinglmair versprochen hat, gibt es nach vier Wochen noch nicht mal eine Ausschreibung. Mit 1. Juli, wenn Klinglmair offiziell seinen neuen Posten als Leiter des Institutes für Qualitätsentwicklung im österreichischen Schulwesen antritt, wird sich daher die Neubesetzung nicht ausgehen“, kritisiert die Bildungssprecherin der FPÖ Kärnten LAbg. Mag. Elisabeth Dieringer-Granza.

FPÖ-Dieringer-Granza: Warten auf SPÖ-Orakel für Bildungsdirektion

Sie drückt ihre Verwunderung darüber aus, zumal die Objektivierung Klinglmairs erst zwei Jahre zurückliegt und man kurzfristig auf den damals geltenden Kriterienkatalog zurückgreifen könnte.

Zusätzliche spezielle Anforderungen

Der entscheidende Punkt sei, ob man zusätzliche spezielle Anforderungen in die neue Ausschreibung hineinschreiben will. Damit könne man Wunschkandidaten anlocken und andere abschrecken.„Wenn man den genauen Ausschreibungstext kennt, kann daher jeder Insider mühelos orakeln, wer der Favorit bzw. die Favoritin für diesen Posten ist“, meint Dieringer.

 Abschließend bedauert sie, dass die Prinzipien der Transparenz bei der Besetzung des höchsten Postens im Kärntner Bildungswesen zu kurz kommen.