Genussvolle Alternativen schaffen

Hermagor - Billig-Ware kommt in der Bäckerei Kandolf garantiert nicht in die Tüte. Vom Getreidekorn bis zum Endprodukt wird seit über einem Jahrhundert penibel auf Qualität geachtet. Gemeinsam mit neun weiteren Bäckermeistern hat Hannes Kandolf eine Bewegung losgetreten €¦

Man nehme eine Handvoll Ideen, würzt diese mit einer ordentlichen Prise Ehrlichkeit, verfeinert sie mit Liebe zum Detail und gibt dem Ergebnis schließlich das wichtigste: Zeit. Querdenker Hannes Kandolf bietet die langsame, genussvolle Alternative zu den Industrieketten.
Eine „ährliche“ Semmel findet man bei Hannes Kandolf in Hermagor

Ein echter Handwerksbetrieb

Seit 2017 ist die Bäckerei Kandolf Mitglied bei den Brothandwerkern, ein Verein, der sich zusammengetan hat, um das „richtige“ Backhandwerk am Leben zu erhalten. Weit weg von industriellem Einheitsbrei. Zurück in die nach frischem Brot duftende Backstube. Zurück zum „Ur-Geschmack“.  
Auch Tochter Kerstin und Schwiegersohn Jury arbeiten nach der Philosophie der Brothandwerker

Frei von Chemie

Reiner Natursauerteig wird bei den Kandolfs verarbeitet. „Rund 600 Kilo pro Tag werden in absolut gleichbleibender Qualität hergestellt“, so der Bäckermeister, „Unser Brot ist immer gleich saftig frisch, natürlich ohne künstliche Zusatzstoffe. Dafür jedoch mit viel Zeit.“ Die moderne Natursauerteig-Maschine, die vor zwei Jahren angeschafft wurde, macht es möglich, dass dies unter optimalen Hygienestandards passiert.  

Rohstoff als Qualitätsbasis

Man kann ein gutes Produkt nur auf bester Basis aufbauen. Deshalb bezieht die Bäckerei Kandolf ihr Getreide ausschließlich von Landwirten und Lieferanten, die der Brotschafter auch persönlich kennt. Wer sein Korn aus ehrlicher Landwirtschaft bezieht, arbeitet nicht nur mit höchster Qualität, sondern nimmt auch wetterbedingte Änderungen in Kauf.
.

Die Aromasemmel

Der neueste Streich: Die Aromasemmel. Die zehn Brothandwerker haben lange getüftelt und an der Rezeptur gearbeitet und nun eine Semmel in 80er-Jahre-Manier kreiert. Eine Semmel mit gleichbleibender Qualität, jedoch ohne „künstliche Hilfsmittelchen“. Ein weiteres Zeichen gegen künstlich hergestellte Teiglinge und krankmachende Massenware.

Ährenwort

Sei es das urig-schmeckende Lesachtaler Bauernbrot, das saftige doppelt gebackene Landbrot, der knusprige Kornspitz oder die einzigartige Aromasemmel – jedes Produkt, das die Backstube in der Hauptstraße 9 verlässt, ist garantiert frei von Zusatzstoffen. Dafür steht die Bäckerei Kandolf. Ährenwort!