Die Natur ist meine Apotheke

Gailtal - Naturliebhaberin, hilfsbereit, sportlich und tierlieb, diese Wörter beschreiben ziemlich gut die junge Gailtalerin, Sonja Möderndorfer. Wir trafen die 23-jährige Dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin zu einem kurzen Interview über ihre sportliche Freizeitgestaltung, ihre Leidenschaft für Huskys und ihre Einstellung zum Leben.

Die Sportbegeisterte beim Felsklettern

Gailtal Journal: Feierabend und dann?

Sonja Möderndorfer: Meine Freizeit gestalte ich sehr abwechslungsreich, jedoch sollte sie immer einen sportlichen Inhalt besitzen. Dabei ist es mir vor allem wichtig, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen. Nach einem anstrengenden Alltag genieß ich es, zur Ruhe zu kommen, welche ich in der Natur wiederfinde. Immer dabei meine Huskydame Ylvie, die seit Oktober meine treue Begleiterin ist.
Sonja mit ihrer treuen Begleiterin Huskydame Ylvie

Welche Sportarten begeistern Sie?

Vor allem die Outdoorsportarten lassen mein Herz höherschlagen. Begeisterung finde ich im Wandern, Klettern und Skitourengehen, aber auch mit dem Rennrad oder Mountainbike erkunde ich gerne die Gegend. Aus diesem Grund begann ich vor zwei Jahren mit der Ausbildung zur Bergretterin. Dabei kann ich mein medizinisches Wissen mit der Liebe zum Sport und der Natur verbinden.
Wenn kleine Dinge das Leben großartig machen

Wofür sind Sie in Ihrem Leben besonders dankbar?

Es gibt vieles, für das ich dankbar bin. Besonders durch meinen Beruf als Krankenpflegerin habe ich gelernt, die Gesundheit als höchstes Gut anzusehen. Ich bin aber auch sehr froh, eine tolle Familie zu haben, die immer hinter mir steht und Freunde, auf die ich mich blind verlassen kann. In letzter Zeit löst vor allem meine kleine Hündin Ylvie Gefühle der Dankbarkeit in mir aus.
In der Natur unterwegs

Ihr perfekter Tag?

Meiner Ansicht nach kann man den perfekten Tag nicht planen. Erst am Ende des Tages wird einem klar, dass er perfekt war. Aber ein Tag an dem ich ausschlafen kann, gut gelaunt und gesund aufwache und mit einem Lächeln auf den Lippen wieder schlafen gehe, bezeichne ich als gelungen.

Die Bedeutung von Glück?

Glück definiert jeder anders, was die Beantwortung dieser Frage erschwert. Für mich persönlich bedeutet Glück gesund zu sein, Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen, gemeinsam Erinnerungen zu schaffen und dem Leben positiv zu begegnen. Viele suchen das Glück in den großen Dingen des Lebens, bis sie bemerken, dass es in den kleinen Dingen des Lebens enthalten ist.

Was hält die Zukunft bereit?

Ich bin offen für das, was die Zukunft für mich bereithält. Dabei geht es nicht um materielle Dinge, sondern um neue Abenteuer. Aus diesem Grund habe ich mir heuer einige gut überlegte Ziele gesetzt, eines davon ist der Karnische Höhenweg. Gerne würde ich auch die vier höchsten Berge Österreichs besteigen. Ganz nach dem Motto: „Der Weg ist das Ziel.“
Perspektivenwechsel am Gipfel